Datenschutzerklärung

REGELN ZUM SCHUTZ PERSONENBEZOGENER DATEN

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir möchten Sie hiermit über die Grundlagen und Verfahren zur Verarbeitung personenbezogener Daten informieren, die in Übereinstimmung mit dem aktuellen deutschen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie der Datenschutz-Grundverordnung Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (im Folgenden als “DSGVO” bezeichnet) durchgeführt werden.

Wenn notwendig, wird Immunolab die Regeln zum Schutz personenbezogener Daten überprüfen und aktualisieren. Die aktuell gültige Version der Regeln zum Schutz personenbezogener Daten wird auf der Firmenwebseite (www.immunolab.de) und im eingetragener Firmensitz von Immunolab zur Verfügung stehen. Im Falle von signifikanten Änderungen im Umgang mit personenbezogenen Daten, wird Immunolab Sie darüber auf der Firmenwebseite (www.immunolab.de) informieren.

GRUNDLEGENDE INFORMATIONEN ÜBER DIE VERARBEITUNG VON PERSONENBEZOGENEN DATEN

Verantwortlicher und Kontaktinformation: Immunolab GmbH, mit dem eingetragenen Firmensitz in der Otto-Hahn-Straße 16, D-34123 Kassel, Deutschland, eingetragene Firma im Handelsregister des Hessischen Amtsgerichts Kassel HRB 5450 (im Folgenden auch als „Immunolab“ bezeichnet), Kontakt E-Mail: info@immunolab.de, Tel.: +49 (0)561 491 742-0.

Datenschutzbeauftragter: Immunolab muss keinen Datenschutzbeauftragten berufen, da im Sinne von Artikel 37 DSGVO sowie § 38 BDSG für Immunolab keine Verpflichtung dazu besteht.

Datenübermittlung von personenbezogenen Daten an Drittländer und internationale Organisationen: Immunolab übermittelt keine personenbezogenen Daten an Drittländer oder internationale Organisationen im Sinne von Artikel 44 und folgenden der DSGVO. Die einzige Ausnahme bilden Auftragsverarbeiter mit Sitz in den Vereinigten Staaten von Amerika, die sich verpflichtet haben, die Bedingungen einens angemessenen Schutzes personenbezogener Daten durch das „Privacy Shield“-Abkommen zu erfüllen.

Automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall: Immunolab führt keine automatisierte Entscheidungsfindung oder Profilerstellung im Sinne von Artikel 22 DSGVO durch.

Information über die Art der Bereitstellung personenbezogener Daten: Werden personenbezogene Daten zur Erfüllung eines Vertrages oder zur Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen verarbeitet, so ist die Bereitstellung der Daten eine gesetzlich vorgeschriebene Anforderung. Werden personenbezogene Daten auf der Grundlage der Zustimmung des Mitarbeiters verarbeitet, ist die Bereitstellung von Daten eine vertragliche Anforderung.

Aufsichtsbehörde: Die Aufsichtsbehörde ist eine unabhängige staatliche Behörde, die im Land zum Schutz personenbezogener Daten berechtigt ist. Die zuständige Aufsichtsbehörde für Immunolab ist: Der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, mit eingetragenem Sitz in Postfach 3163, 65021 Wiesbaden, Deutschland, Tel.: +49 611 1408 – 0.

ERGÄNZENDE INFORMATIONEN ÜBER DIE VERARBEITUNG VON PERSONENBEZOGENEN DATEN

Zweck und Umfang der Datenverarbeitung: Zur Erfüllung einer Vereinbarung oder zur Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen verarbeitet Immunolab insbesondere: Name, Nachname, Firmenname, Umsatzsteuer-Identifikationsnummer, Firmenadresse, Telefonnummer, E-mail Adresse.

Immunolab verarbeitet zudem Daten von natürlichen Personen aufgrund ihres Besuches auf der Firmenwebseite www.immunolab.de. Es handelt sich dabei insbesondere um die IP-Adresse des Nutzers.

Wenn Immunolab beabsichtigt, andere personenbezogene Daten zu verarbeiten oder sie für andere Zwecke zu verwenden als die hier aufgeführten, dann darf dies nur auf Grundlage einer gültigen erteilten Zustimmung zur Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgen. Die Zustimmung zur Verarbeitung personenbezogener Daten wird von der betroffenen Person in einem separaten Dokument erteilt.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten von Mitarbeitern von Immunolab unterliegt einer internen Regelung.

Dauer der Datenverarbeitung: Die personenbezogenen Daten von natürlichen Personen werden von Immunolab so lange verarbeitet, wie das Vertragsverhältnis besteht und anschließend für eine Dauer von maximal 5 Jahren ab Beendigung des Vertragsverhältnisses gespeichert. Personenbezogene Daten, die zur Erfüllung von Verpflichtungen aufgrund besonderer gesetzlicher Vorschriften verarbeitet werden, werden von Immunolab für die in diesen gesetzlichen Bestimmungen festgelegte Dauer verarbeitet. Wenn die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich ist, um legitime Interessen von Immunolab zu schützen, verarbeitet Immunolab personenbezogene Daten für die Zeit, die zur Ausübung dieser Rechte erforderlich ist.

Quellen personenbezogener Daten: Immunolab bezieht personenbezogene Daten im Rahmen der Vertragsverhandlungen direkt von den betroffenen Personen. Immunolab informiert die betroffenen Personen immer darüber, welche personenbezogenen Daten für die Erfüllung des Vertrags oder der Vereinbarung benötigt werden.

EMPFÄNGER VON PERSÖNLICHEN DATEN

Immunolab übermittelt personenbezogene Daten nicht an andere Verantwortliche.

Auftragsverarbeiter von personenbezogenen Daten sind:

Bereich der Zusammenarbeit Auftragsverarbeiter
Bereitstellung von Logistik Verschiedene Logistikunternehmen wie z.B. DHL, FedEx, etc.
Bankdienstleistungen Kasseler Sparkasse, mit Firmensitz Wolfsschlucht 9, 34117 Kassel, Deutschland
E-Mail Dienstleister Strato AG, mit eingetragenem Firmensitz Pascalstraße 10, 10587 Berlin, Deutschland
E-Mail Dienstleister Microsoft Corporation, mit eingetragenem Firmensitz One Microsoft Way, Redmond, Washington 98052 USA

Die Verarbeitung personenbezogener Daten durch Auftragsverarbeiter wird ausschließlich auf der Grundlage von speziellen Vereinbarungen, wie z.B. garantierter organisatorischer und technischer Sicherheit dieser Daten und einen festgelegten Verwendungszweck, wobei der Auftragsverarbeiter diese Daten nicht für andere Zwecke nutzen darf, für Immunolab durchgeführt.

Personenbezogene Daten, die zur Erfüllung gesetzlich festgelegter Bestimmungen verarbeitet werden, können von Immunolab gegenüber staatlichen Behörden oder anderen Instanzen im Rahmen gesetzlicher Verpflichtungen offengelegt werden.

TECHNISCHE SICHERHEIT PERSONENBEZOGENER DATEN

Für die Sicherheit personenbezogener Daten gegen ihre unbefugte oder versehentliche Offenlegung wendet Immunolab angemessene und zweckmäßige technische und organisatorische Maßnahmen an, die kontinuierlich aktualisiert werden. Technische Maßnahmen bestehen in der Verwendung von Technologien, die unauthorisierten Zugriff auf personenbezogene Daten durch dritte Partien verhindern. Zugangsberechtigungen zu personenbezogenen Daten werden nur individuellen Mitarbeitern erteilt. Organisatorische Maßnahmen sind Verhaltensregeln für Mitarbeiter im Umgang mit personenbezogenen Daten. Diese sind Teil der internen Regeln von Immunolab und gelten aus Sicherheitsgründen als vertraulich.

Wenn sich die Server von Immunolab in einem von Dritten betriebenen Rechenzentrum befinden, trägt Immunolab dafür Sorge, dass die technischen und organisatorischen Maßnahmen auch von der dritten Partei eingehalten werden. Immunolab erklärt, dass sich alle Daten nur auf Servern innerhalb der Europäischen Union befinden oder in Ländern, die den Schutz personenbezogener Daten in gleicher Weise gewährleisten, wie die gesetzlichen Bestimmungen in Deutschland.

RECHTE DER BETROFFENEN PERSONEN

Das Recht, der Datennutzung zu widersprechen: Betroffene Personen haben aus Gründen, die sich auf die persönliche Situation der betroffenen Person beziehen, das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einzulegen, welche Immunolab aus berechtigtem Interesse verarbeitet. In diesem Fall darf Immunolab die personenbezogenen Daten nicht weiterhin verarbeiten, es sei denn, es werden schwerwiegende legitime Gründe für die Verarbeitung nachgewiesen, welche die Interessen oder Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder für die Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Betroffene Personen haben außerdem:

  1. Das Recht auf Auskunft zu personenbezogenen Daten: Betroffene Personen haben das Recht, von Immunolab eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden; ist dies der Fall, so haben sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf folgende Informationen: a) die Verarbeitungszwecke; b) die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden; c) die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden,; d) die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden; e) das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung; f) das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde; g) alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der personenbezogenen Daten, wenn die Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben wurden; h) das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling (sofern zutreffend). Die betreffenden Personen haben außerdem das Recht auf Erhalt einer Kopie ihrer personenbezogenen Daten, sofern die Rechte und Freiheiten anderer Personen dadurch nicht beeinträchtigt werden.

  2. Das Recht auf Berichtigung personenbezogener Daten: Betroffene Personen haben das Recht auf Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten oder auf Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten ohne unangemessene Verzögerung seitens Immunolabs.

  3. Das Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“) personenbezogener Daten: Betroffene Personen haben das Recht, dass sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich von Immunolab gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft: a) die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig; b) die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung auf die sich die Verarbeitung stützte und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung; c) die betroffene Person legt Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor; d) die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet; e) die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem deutschen Recht erforderlich; f) Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste einer Informationsgesellschaft erhoben. Das Recht auf Löschung findet keine Anwendung, wenn die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung notwendig ist, für die Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen, und in anderen Fällen, wie in der DSGVO dargelegt.

  4. Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten: Betroffene Personen haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist: a) die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von den betroffenen Personen bestritten wird, und zwar für eine Dauer, die es Immunolab ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen; b) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person die Löschung ihrer personenbezogenen Daten ablehnt und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangt; c) Immunolab die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, die betroffene Person sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt; d) die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt hat, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe von Immunolab gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

  5. Das Recht auf Datenübertragbarkeit: Betroffene Personen haben das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie Immunolab bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und sie haben das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch Immunolab zu übermitteln, sofern: a) die Verarbeitung auf einer Einwilligung and b) die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt. Bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit haben die betroffenen Personen das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von Immunolab zu einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist.

  6. Das Recht auf Informationen über die Berichtigung, Löschung oder eingeschränkte Nutzung personenbezogener Daten: Immunolab ist verpflichtet, einzelne Empfänger, denen personenbezogene Daten mitgeteilt wurden, über alle Berichtigungen, Löschungen oder Verarbeitungsbeschränkungen personenbezogener Daten zu informieren, mit Ausnahme von Fällen, in denen dies nicht möglich ist oder einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Wenn betroffene Personen dies anfordern, informiert Immunolab die Personen über solche Empfänger.

  7. Das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde: Wenn eine betroffene Person der Annahme ist, dass Immunolab ihre personenbezogenen Daten nicht in einer ordnungsgemäßen Weise verarbeitet, hat die betroffene Person das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen. Die betroffene Person kann die Beschwerde insbesondere in dem Mitgliedsstaat einreichen, in dem ihr gewöhnlicher Aufenthaltsort, ihr Arbeitsort oder der Ort der vermeintlichen Rechtsverletzung ist.

  8. Das Recht, im Falle eines Verstoßes gegen die Sicherheit personenbezogener Daten informiert zu werden: Wenn Immunolab eine Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten bekannt wird, die zu einem hohen Risiko für die persönlichen Rechte und Freiheiten natürlicher Personen führt, informiert Immunolab die betroffenen Personen ohne unangemessene Verzögerung von der Verletzung.

  9. Das Recht, die Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten zu widerrufen: Wenn Immunolab personenbezogene Daten auf der Basis einer Einwilligung verarbeitet, hat die betroffene Person jeder Zeit das Recht, dieser Einwilligung in schriftlicher Form zu widersprechen, indem sie per E-Mail eine Nichtzustimmung in die Verarbeitung personenbezogener Daten an info@immunolab.de schickt.

Immunolab wird dem Antrag der betroffenen Person gemäß Buchstabe a) – f) oder des erhobenen Widerrrufs i) spätestens innerhalb von einem Monat oder erforderlichenfalls innerhalb von drei Monaten ab dem Eingangsdatum des entsprechenden Antrags nachkommen. Im Falle eines Missbrauchs dieses Rechts, insbesondere wenn die Anträge einer betroffenen Person offensichtlich unbegründet oder übermäßig sind, kann Immunolab eine angemessene Gebühr erheben oder sich weigern, dem Antrag nachzukommen.

COOKIES

Immunolab nutzt Cookies, welche den Nutzer der Webseite www.immunolab.de identifizieren und Nutzeraktivitäten aufzeichnen können. Der Text einer Cookie-Datei besteht aus einer Reihe von Zahlen und Buchstaben, die den Computer des Benutzers eindeutig identifizieren können, aber keine spezifischen personenbezogenen Daten des Benutzers enthalten.

Die Website www.immunolab.de identifiziert automatisch die IP-Adresse des Nutzers. Die IP-Adresse ist die Nummer, die dem Computer des Benutzers bei der Verbindung mit dem Internet automatisch zugewiesen wird. All diese Informationen werden vom Server in der Kurzzeitdatei aufgezeichnet, was die nachfolgende Verarbeitung von Daten ermöglicht.

Zweck der Verwendung von Cookies: Immunolab verwendet Cookies und ähnliche Technologien für verschiedene Zwecke, darunter:

  • Kurzzeit-Cookies, die für die Funktion der Website notwendig sind. Diese Cookies werden entfernt, sobald der Browser geschlossen oder eine Tätigkeit auf der Website abgeschlossen ist.

  • Langzeit-Cookies, die sich an benutzerdefinierte Einstellungen erinnern. Diese Cookies können in den Browsereinstellungen vom Nutzer entfernt werden.

Cookie-Dateien Dritter können sich ebenfalls auf der Website www.immunolab.de befinden. Zum Beispiel kann dies so sein, weil Immunolab eine dritte Partei autorisiert hat, beispielsweise eine Standortanalyse durchzuführen.

Cookie-Einstellung: Die meisten Webbrowser akzeptieren Cookies automatisch. Sie bieten jedoch Bedienungselemente, mit denen sie blockiert oder entfernt werden können. Nutzer der Webseite www.immunolab.de sind daher berechtigt, ihren Browser so einzustellen, dass die Verwendung von Cookies auf ihrem Computer verhindert wird. Anweisungen zum Blockieren oder Entfernen von Cookies finden Sie in der Regel in der Benutzereinstellungen Ihres verwendeten Browsers.